Die Methode Coué – Gründerväter

Émile Coué, geboren 1857, gebürtiger Franzose, ist schon in frühen Jahren ein brillanter Chemiker. Aus Geldmangel kann er nicht zu Ende studieren und nimmt eine Stelle in einer Apotheke an. 1882 erhält er dann das Apothekerdiplom und eröffnet eine eigene Apotheke.
Schnell wird seine Apotheke erfolgreich und sein Einfluss weitet sich aus. In diesem Zuge entwickelt er eine Methode, um seinen Patienten nicht nur mit Medizin, sondern auch mit Autosuggestionen zu helfen, indem er sie beim Kauf von Medizin verbal positiv bestärkt, wie „Diese Medizin wirkt wahre Wunder.“
1885 beginnt er mit dem Studium der Psychologie. Er befasst sich intensiv mit Hypnose. Heute gilt Coué als Mitbegründer der modernen Autosuggestion und des modernen Coachings. Es entstand die ‚Methode Coué’.

Im Grunde ging es Émile Coué darum, den Menschen ein einfaches Mittel an die Hand zu geben, mit dem sie sich selbst helfen können. Dabei machte er immer klar, dass nicht er Heilkräfte besitze, sonder nur der Patient selbst.
Die Methode Coué basiert darauf, dass das Unterbewusstsein der Ursprung unserer körperlichen und geistigen Zustände ist. Mit unserer Vorstellungskraft können wir mit dem Unterbewusstsein kommunizieren. Negative Bilder und Vorstellungen haben verheerende und vernichtende Auswirkungen. Daher haben wir Menschen die Fähigkeiten und die Freiheit, uns das Mögliche positiv vorzustellen.
Der Kranke will gesund werden und der Arme will reich sein. Aber der Wille allein reicht nicht aus. Es geht nicht darum etwas zu wollen, sondern sich den gewollten Zustand intensiv und permanent vorzustellen und ihn im Geiste zu manifestieren. Dies gelingt am Besten, indem wir die Glaubenssätze sprechen oder anhören und man so aus dem Willen Realität bilden kann.
Ein Beispiel: „Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!“

Émile Coué und viele vor und nach ihm haben festgestellt, dass es keine Rolle spielt, ob du daran glaubst oder nicht. Es ist nur wichtig, dass die Glaubenssätze, die Affirmationen, die Yessees gesprochen und gehört werden, so dass eine Resonanz entsteht. Natürlich: Ein Skeptiker wird etwas länger brauchen, um Erfolge zu sehen, als ein Überzeugter oder jemand mit einem offenen Geist. Denn wir sind immer empfänglicher für das, für das wir uns öffnen. Also öffne deine Geist – deine innere Tür und staune, wie wunderbar sich alles für dich entwickelt.
Coué ließ keine Möglichkeit aus zu betonen, dass er kein Wunderheiler sei. Er war sich nur sicher, den Zusammenhang zwischen körperlichen Beschwerden, Heilung und der Psyche erkannt zu haben und mit Autosuggestionen eine Möglichkeit gefunden zu haben, eine neue Realität zu schaffen.

Merke „Jede Vorstellung, die sich genügend stark eingeprägt hat, strebt danach, sich zu verwirklichen und verwirklicht sich, soweit ihr keine Naturgesetze entgegenstehen.“

Wir wollen mit diesem Blogbeitrag aufzeigen, dass es bereits viele Menschen gab, die sich seit langer Zeit mit dem Thema der Autosuggestion, der Glaubensätze, der Affirmationen beschäftigten. Uns ist wichtig, dir dieses Thema nahe zu bringen und dir zu helfen, diese Hemmschwelle des „Esoterischen“ zu überwinden. Betrachte Yessees einfach als eine Art Vitamindosis. Du nimmst sie täglich ein, um dein Mindest gesund und fit zu halten und voller Abwehrkräfte gegenüber Negativem zu sein. Probiere es aus! Schon bald wirst du selbst überzeugt sagen können: „Es geht mir von Mal zu Mal besser!“ Oder gar: „Diese Medizin wirkt wahre Wunder!“☺️

Herzliche dein Team von Sweets for your soul

Unseren Wissens-Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog kostenlos und unverbindlich zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von jetpack.wordpress.com zu laden.

Inhalt laden